Wie können wir Ihnen helfen?

Die Südstadtpraxis Paderborn bietet seinen Patienten kompetente und vielseitige Unterstützung bei der Vorsorge und Behandlung. Hier werden die Leistungen kurz erklärt.

Allegmeinmedizinische Versorgung

  • EKG

    Bei jedem Herzschlag entsteht im Herzen ein schwacher Strom mit einer Spannung von etwa 1/1000 Volt. Bei der Elektrokardiographie (EKG) werden diese elektrischen Aktivitäten des Herzens abgeleitet und in Form von Kurven aufgezeichnet. So kann der Herzrhythmus und ggf. Veränderungen des Herzmuskels beurteilt werden. Elektrokardiographie bedeutet soviel wie “Herzstromkurve” oder “Herzschrift“.

  • Belastungs-EKG

    Das Belastungs-EKG wird nach dem gleichen Prinzip wie ein Ruhe-EKG erstellt. Der Unterschied ist, dass der Patient während der Messung körperlich aktiv ist. Eingesetzt wird ein stationäres Fahrrad (Ergometer). Die Arbeitsleistung wird in Watt gemessen. Gleichzeitig wird der Blutdruck gemessen ggf. auch die Sauerstoffsättigung im Blut bestimmt. Bei unterschiedlichen Belastungsphasen lässt sich so eine Aussage über die Leistungsfähigkeit, den Herzrhythmus, die Durchblutung des Herzmuskels und das Blutdruckverhalten machen.

  • Langzeit-EKG

    Bei einem Langzeit-EKG wird das Elektrokardiogramm (EKG) meist über einen Zeitraum von 20 bis 24 Stunden aufgezeichnet. Eingesetzt werden kleine, tragbare Geräte, welche die Impulse elektronisch speichern. Anhand der elektronischen Aufzeichnung lässt sich damit die Herzerregung verfolgen. Die Daten werden am Computer ausgelesen und von einem Arzt ausgewertet.

  • Langzeit-Blutdruckmessung

    Bei einer Langzeit-Blutdruckmessung wird der Blutdruck über einen Zeitraum von bis zu 24 Stunden regelmäßig gemessen und ein Blutdruck-Profil erstellt. Der Patient muss in dieser Zeit in einem Protokoll festhalten, was er jeweils gerade macht (Tätigkeitsprofil). So kann der Arzt später eventuelle Blutdruckveränderungen mit entsprechenden Tätigkeiten in Zusammenhang bringen, Bluckdrucktherapie auf ihre Effektivität überprüfen und ggf. Korrekturen vornehmen.

  • Spirometrie

    Die Spirometrie ist ein Verfahren zur Lungen-Funktionsprüfung. Dabei werden Lungen- und Atemvolumina gemessen und grafisch in einem Spirogramm dargestellt.

  • ambulante Schlafuntersuchung

    Wir haben die Möglichkeit ambulante Schlafuntersuchung auch Polygraphie/Somnographie/Schlaf-Apnoe-Diagnostik oder ambulantes Schlaflabor genannt durchzuführen. Diese findet zu Hause in gewohnter Umgebung statt. Während der Nacht werden verschiedene Parameter (z.B. Sauerstoffsättigung, EKG, Atemfluss + Atembewegungen) aufgezeichnet.

    So können harmlose von schwerwiegenden, nächtlichen Atem- und Schlafstörungen unterschieden werden. Bei aufälliegen Befunden erfolgt anschließend ggf. die Weiterleitung in ein spezialiertes Schlaflabor

  • Ultraschall der Schilddrüse

    Bei einer Schilddrüsen-Sonographie wird die Schilddrüse mittels Ultraschall untersucht. Das Verfahren lässt Rückschlüsse auf die Größe und Form der Schilddrüse, aber auch auf Knoten, Gewebebeschaffenheit und andere Veränderungen zu. Ultraschalluntersuchungen gelten für Menschen als ungefährlich.

  • Ultraschall des Abdomen

    Abdomen ist lateinisch und heißt soviel wie Bauchraum. Sonographie des Abdomens ist die Untersuchung des Bauchraumes mittels Ultraschall.

    Mithilfe der Abdomen-Sonographie können unten stehende Organe des Bauchraumes dargestellt werden. Größen- und Strukturveränderungen geben Hinweise auf bestimmte Erkrankungen, beispielsweise gut- oder bösartige Tumore oder Krebsmetastasen:

    • Gefäße wie z.B. die Bauchschlagader (Aorta) und die große Hohlvene (Vena cava)
    • Leber
    • Gallenblase und Gallenwege
    • Bauchspeicheldrüse (Pankreas)
    • Milz
    • Nieren
    • Harnblase
    • Prostata
    • Gebärmutter (Uterus)
    • Darm – mit Einschränkungen sind hier krankhafte Veränderungen sichtbar
    • Lymphknoten – lassen sich besonders deutlich darstellen, wenn sie krankhaft vergrößert sind.
    Ultraschalluntersuchungen gelten für Menschen als ungefährlich.

  • Ultraschall des Brustkorbes

    Bei Ultraschalluntersuchung des Brustkorbes werden die blutgefüllten Organe des Brustraumes dargestellt. Hierbei sind neben Wasseransammlungen im Lungen- Rippenfell das Herz sowie die herznahen Gefäße und die Thymusdrüse darstellbar. So können z. B. Herzerkrankungen wie Herzklappenfehler oder Rippenfellentzündungen einfach schnell und ungefährlich diagnostiziert werden.

  • Ultraschall der Gelenke

    Bei Ultraschalluntersuchungen von Gelenken können sowohl Weichteile als auch oberflächliche Bereiche der Knochen eines Gelenkes dargestellt werden. Bei dieser Ultraschalluntersuchung können sehr gut Veränderungen von Sehnen, Muskeln, Menisken und Schleimbeuteln dargestellt werden. Diese Untersuchung dient zur frühzeitigen Erkennung krankhafter Veränderungen der Gelenke.

  • Wundbehandlung

    Wir übernehmen die Sichtung und Versorgung von Wunden und Verletzungen soweit sie nicht durch einen Facharzt für Chirurgie behandelt werden müssen, ebenso deren Nachbehandlung mit Entfernen der Fäden und Verbandwechseln. Des weiteren führen wir die Behandlung und das Wundmanagment bei chronischen Wunden durch.

  • Krisenintervention

    Emotionale Belastungen (wie z. B. chronischer Stress) können krank machen; sie können zu körperlichen Beschwerden aber auch zu seelischen Krisen führen. Wir sind der Auffassung, dass eine sprechende Medizin hier die beste Medizin ist.

  • Labordiagnostik

    Bei der Labordiagnostik handelt es sich vorwiegend um Untersuchung von Blut, Urin oder Stuhlproben. Diese werden im Bedarfsfall (z.B. Notfall: Herzinfarkt Test, Blutzuckertest, Blutbild oder Blutgerinnung) in der Praxis oder im eigenen Labor durchgeführt. Spezielle Blutuntersuchungen lassen wir in Fachlaboren durchführen. Die Ergebnisse bewerten und besprechen wir mit Ihnen.

    Laboruntersuchungen finden täglich zwischen 7.30 und 8.30 Uhr statt. (Termine nach Vereinbarung)

    Dank unserer engen Zusammenarbeit mit dem LADR-Labor vor Ort können wir die meisten Laborergebnisse bereits innerhalb einiger Stunden bekommen.

  • Palliativmedizin

    Leidet ein Mensch an einer fortschreitenden, unheilbaren Erkrankung (z.B. Herz-, Lungen-, Nieren-, Leber-, Darm-, Krebs-, neurologischen Erkrankung) und ist Heilung nicht mehr möglich, ist es Ziel der Palliativmedizin, so viel Lebensqualität wie möglich für diesen Menschen zu erhalten. Krankheitssymptome wie Übelkeit, Erbrechen, Angst und Schmerzen sind heute sehr gut behandelbar. Neben speziellen medikamentösen Ansätzen, gilt die Aufmerksamkeit besonders den körperlichen, psychischen, sozialen und spirituellen Bedürfnissen des Kranken. Die Selbstbestimmung des Menschen wird damit zum grundlegenden Prinzip. In Würde dürfen so die letzten Jahre und Tage des Menschen zu einem erfüllten Leben führen.

Vorsorge

  • Impfen

    Impfen ist eine der wichtigsten und erfolgreichen Neuerungen der modernen Medizin. Durch Impfungen können Krankheiten in ihrer Entstehung verhindert oder in ihren Abläufen abgemildert werden. Die überwiegende Zahl der heute verabreichten Impfungen gehören zu den sogenannten  Todimpfstoffen, das heißt die Krankheiten gegen die sie verimpft werden, können durch den Impfstoff nicht hervorgerufen werden. Nur wenige Impfstoffe wie Gelbfieber, Masern, Mumps und Röteln Impfstoffe sind Lebendimpfstoffe.

    Bringen sie bei Vorsorgeuntersuchungen oder Verletzungen Ihren Impfausweis mit. Wir beraten Sie dann über Ihren Impfschutz. Die meisten Impfstoffe bevorraten wir und können somit Ihren Impfschutz sofort sicherstellen.

  • Check-up 35

    Ab dem 35.Lebensjahr bieten die gesetzlichen Krankenkassen ihren Mietgliedern eine Vorsorgeuntersuchung an. Im Rahmen dieser Vorsorge führen wir in unserer Praxis eine körperliche Untersuchung Sowie eine Untersuchung des Urins und eine Blutentnahme durch. Die Untersuchung des Blutes erfolgt auf Cholesterin und Zucker. Möchten sie, dass darüber hinaus Blutwerte bestimmt werden, wenden sie sich bitte an uns. Wir beraten Sie gerne und informieren Sie über die anfallenden Kosten.

  • Krebsvorsorge Männer

    Ab einem Alter von 45 Jahren können Männer zur jährlichen Vorsorge-Untersuchung gehen. Es besteht dadurch eine gute Chance, dass Veränderungen im Hoden- und Prostatabereich in einem frühen Stadium, wenn der Tumor noch langsam wächst und noch nicht streut, erkannt werden. Zusätzlich wird ein Test auf Blut im Stuhl durchgeführt, der zur der Aufdeckung von Darmblutungen, die für das Auge nicht sichtbar sind, dient.

  • Hautkrebsscreening

    Seit dem 1. Juli 2008 haben gesetzlich Versicherte ab 35 Jahren alle zwei Jahre Anspruch auf eine Früherkennungsuntersuchung auf Hautkrebs. Bei diesem sogenannten Hautkrebs-Screening wird die gesamte Haut gründlich unter die Lupe genommen – meist per Augenschein des Arztes. Bei verdächtigen Hautbefunden werden unsere Patienten zur weiteren Diagnostik zum Facharzt überwiesen.

Zusatzleistungen

  • Akupunktur

    Akupunktur ist eine schonende Behandlung zur Schmerzlinderung und Heilung, praktisch ohne Nebenwirkungen. Seit etwa zwanzig Jahren empfehlen die Experten der Weltgesundheitsorganisation WHO die Akupunktur offiziell zur Behandlung von über 40 Krankheitsbildern (siehe unten). Die Kosten können von der gesetzlichen Krankenkasse bei chronischen Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule und der Knie erstattet werden. Private Krankenversicherungen erstatten die Behandlung zumeist bei sämtlichen mit Schmerzen einhergehenden Krankheitsbildern.

    Akupunktur Therapie 
Empfehlungen der Weltgesundheitorganisation WHO

    Kopfschmerz und Migräne, Nacken-, Schulter- und Armschmerzen, Nervenerkrankungen
Versteifungen, Hals-, Nasen-  und Ohrenerkrankungen, Tennis- und Golferarm
Sehnenerkrankungen, Erkältungskrankheiten, Rückenschmerzen, Allergien, Hexenschuss
Heuschnupfen, Bandscheibenschäden, Hauterkrankungen, Rheuma, Augenerkrankungen,
Beschwerden in den Wechseljahren, Zahn-und Zahnfleischbehandlungen, Mensturation- und
Schwangerschaftsbeschwerden, Asthma und Bronchitis, Kreislauf- und Durchblutungsstörungen, Sanfte Geburt, Herzkrankheiten, Schlafstörungen, Magen- und Darmerkrankungen, Depressionen, Übergewicht, Blasenkrankheiten, Nikotion-/Drogensucht

  • Naturheilverfahren

    Neben der klassischen Schulmedizin wenden wir auch Naturheilverfahren an. Naturheilverfahren setzen auf die Regenerationskräfte des Körpers und unterstützen diese mit sanften Methoden. Insbesondere bei chronischen oder wiederkehrenden Erkrankungen sind die Mittel der Natur oft wirkungsvoller, wenn Bereitschaft zur aktiven Mithilfe und Lebensstiländerung besteht.

  • Chirotherapie

    Bei Schmerzen oder Bewegungseinschränkung im Bewegungsapparat helfen chirotherapeutische Techniken zur Diagnosestellung. Durch Einsatz gezielter Bewegungen kann der gestörte Funktionsregelkreis zwischen Muskel, Nerven, Gelenk und Knochen oft einfach wiederhergestellt werden. Richtig angewendet ist die Methode risikoarm.

  • Reisemedizinische Beratung und Impfung

    Reisen ist eine Lieblingsbeschäftigung der Menschen. Allein 2 Milliarden Menschen sind jährlich mit dem Flugzeug unterwegs. Ein Drittel der Urlauber kehrt nach der Reise krank nach Haus zurück. Damit Ihnen das nicht passiert sprechen Sie uns an und vereinbaren einen Termin zur individuellen Beratung für Ihre Reise. Wir arbeiten eng mit dem Centrun für Reisemedizin „CRM“ in Düsseldorf zusammen, von wo wir auch in 2 wöchigen Abständen die aktuellsten Reisemedizinischen Informationen zu den jeweiligen Reiseländern erhalten. Wir und auch unsere Helferinnen lassen uns dort laufend speziell für Sie schulen.

    Auf dem unten angegebenen Link finden Sie weitere Informationen zur kostenfreien Länderinformation sowie die Kassenerstattungsliste.

    » Kostenfreie Länderinformation

    » www.krankenkassen-experten.de

  • Führerscheinuntersuchung

    Die Untersuchung betrifft Kraftfahrer und Bewerber der Führerscheinklasse C. Hierzu erfolgt eine Blut- und Urinuntersuchung in der Praxis sowie anschließend eine körperliche Untersuchung, nach der wenn keine gesundheitlichen Gründe vorliegen Ihnen ein entsprechendes Attest ausgehändigt wird.

    Die Führerscheinuntersuchung ist keine Leistung der gesetzlichen Krankenkasse und daher Kostenpflichtig. Sprechen sie uns an wir informieren Sie gern.